Schoko-Kirsch-Nuss-Kuchen

Kirschkuchen2Wenn ich diesen Kuchen auf den Tisch stelle, am Besten noch lauwarm, dann höre ich nur noch ein Stöhnen, welches sich rund um den ganzen Tisch zieht. (Aaahhhh, hhmmmm, ohhh wie köstlich) Da schmilzt mein Herz. Das ist das tollste Lob, das man kriegen kann. Das Rezept für diesen Kuchen habe ich aus dem Bayern-Heft von Vorwerk Thermomix. Ein Glas Kirschen, Nüsse und Mandeln habe ich jetzt immer auf Vorrat im Haus, um schnell diesen Kuchen in meinem Thermotöpfchen zu zaubern, wenn Besuch im Anmarsch ist. Im Original heißt dieser Kuchen überings: Schwarzer Kirschkuchen

So, für den Rührteig brauchst du: 4 Eier, 180 g Zucker, 130 g weiche Butter in Stücken, 130 g Haselnüsse, 100 g Schokolade (egal welche Sorte, ob Vollmilch, Nougat, Nosiette, dunkle Schokolade oder sogar Nutella. Alles ist erlaubt) 1 TL Zimt, 130 g Mehl, 2 TL Backpulver

1 Glas Kirschen 680 g Abtropfgewicht

Gib alle Zutaten in den Mixtopf und verrühre alles 1 Minute auf Stufe 6. Den Teig in eine gefettete Springform geben und die abgetropften Kirschen auf dem Kuchen verteilen. (Die Kirschen sinken später noch von alleine ein)

Für den Belag nimmst du 50 g Butter, 30 g Zucker und 100 g Mandeln. Alles ins Töpfchen und 1,5 Minuten bei 60 Grad, Linkslauf, Stufe 1 schmelzen und vermischen. Die Mandelmasse verteilst du jetzt gleichmäßig auf den Kirschen und stellst die Form in den vorgeheizten Backofen. 180 Grad, Ober- und Unterhitze, 45 Minuten . (Garprobe nicht vergessen)

Dazu passt natürlich gut noch ein Klecks Sahne, sowie auch ein Schluck fluffiger Eierlikör. Dann werden deine Gäste mit Sicherheit auch nicht mehr aus dem Stöhnen rauskommen. 😉

Viel Spaß beim Nachkochen wünscht euch eure Tanja

Advertisements

Kaiserschmarrn ganz locker und fluffig

Zutaten:

80g Zucker,  6 Eier,  1 Prise Salz,  370g Milch,  180g Mehl,   Butter für die Pfanne, 50g Rosinen

Bei der Zubereitung von Eischnee ist es ganz wichtig, dass der Mixtopf fettfrei ist.  Also gründlich mit Spüli waschen. Wenn der Topf nich fettfrei ist, wird das Eiweiß nicht fest. Egal wie lange man rührt 😉

40 g Zucker 10 sec/Stufe 10 pulverisieren und umfüllen

Tipp: Ich habe immer selbstgemachten Vanillezucker auf Vorrat zu Hause. Dann kann ich mir das pulverisieren sparen. Den braucht man sowieso ständig.

Rühraufsatz einsetzen, Eier trennen und Eiweiß mit Salz 5 min/Stufe 3 zu Eischnee schlagen und umfüllen.

Rühraufsatz entfernen

Milch, Eigelb, 40g Zucker und Mehl zugeben 30 sec/Stufe 4 vermischen.

Eischnee zugeben und mit Hilfe des Spatels Stufe 3 /45 sec verrühren.

Etwas Butter in der Pfanner erhitzen, etwa 1 cm dick Teig hineingeben und mit einem Teil der Rosinen bestreuen. Wenn der Teig stockt, wenden und mit zwei Gabeln in mundgerechte Stücke zerteilen und fertig backen. Übrigen Teig genauso verarbeiten. Wir essen den Schmarren auch sehr gerne mit Apfelstückchen. Dazu schäle ich zwei Äpfel, entkerne und viertel diese und zerkleinere die Äpfel 3 sec/ Stufe 4,5. Umfüllen und später unter den fertigen Teig heben.

Auf 4 Tellern verteilen und mit den 40 g pulverisiertem Zucker bestreuen.

Dazu passt Apfelmus aus dem Grundkochbuch S. 146 –  und der ist  in 9 Minuten fertig.

Ich wünsche euch einen guten Appetit. Gesehen habe ich das Rezept im Vorwerk „Bayern-Heft“