Bärlauchpesto 

Die Bärlauchzeit ist wirklich kurz. Und bei dem kalten Wetter zurzeit, glaubt man gar nicht, dass er schon wächst 😳 Tut er aber 😊. Also, los geht’s. Das Rezept findet ihr im grünen Grundkochbuch. Basilikum tauscht ihr einfach gegen Bärlauch aus.

Einfach super köstlich! Liebe Grüße eure Tanja 😀

Tipp: Pesto in ein Gläschen füllen und ca. eine Stunde in den Kühlschrank stellen. Jetzt ist das Pesto etwas fester geworden und man kann jetzt eine Schicht Öl drauf gießen. So ist das Pesto luftdicht abgeschlossen und mehrere Wochen im Kühlschrank haltbar!

Advertisements

Küchenabenteuer mit Julia und mir!

Ein Küchenabenteuer mit und ohne Thermomix findet am 12.11.15 in Grevenbrück statt. Ich freue mich auf eure Anmeldungen!

Küchenabenteuer1

Tanjas Bolognese

Endlich habe ich für unsere Familie das perfekte Bolognese Rezept erstellt. Bolognese geht bei uns zu Hause immer. Und deswegen habe ich mich mit Rezepten aus der Rezeptwelt eingedeckt und mich rauf und runter gekocht. Bis nur noch eins über blieb. Dies habe ich hier und da noch verfeinert und es ist wirklich super geworden.

 Bolognese

Und so geht’s:

Zuerst 250 g Parmesan in Stücken 8 Sek. / Stufe 8 zerkleinern. Umfüllen. Ein Päckchen frisches Suppengemüse mit Möhre, Sellerie, Porree und Petersilie in den Mixtopf geben. Zwei normale Zwiebeln halbiert dazu und 8 Sek. / Stufe 5 zerkleinern. 60 g Olivenöl einwiegen und 5 Minuten Stufe 1 bei 120 Grad dünsten. 800 g Rindergehacktes einwiegen und mit der Gabel auflockern. 8 Minuten / 100 Grad / linkslauf / Stufe 1. Ein Päckchen passierte Tomaten, ein Brühwürfel, 70 g Tomatenmark, zwei Esslöffel Pizzagewürz, zwei Teelöffel Zucker, ein Teelöffel Salz, vier bis fünf Hübe Pfeffer und Rosenpaprika scharf, 200 ml Sahne, 100 ml Wein (optional) 20 Minuten / 100 Grad /  linkslauf / Stufe 1. In der letzten Minute noch 100 g Parmesan zugeben und mit Hilfe des Spatels verrühren. Die Minute kann auch angehängt werden, falls das Töpfchen schon dudelt 😉

Zwischendurch schon die Nudeln auf dem Herd kochen. Die Soße reicht auf jeden Fall für 6 Personen.

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir schreibt, wie es euch geschmeckt hat.

Viel Spaß beim Nachkochen wünscht euch Tanja

Bruschetta für’s Buffet

Hallo ihr Lieben, für viele von euch steht bestimmt in nächster Zeit ein Fest an. Ob zum Osterbrunch geladen wird oder zur Kommunion, ein runder Geburtstag oder einfach nur ein netter Mädelsabend. Eines ist klar, die Gäste sollen sich wohl fühlen und es soll Ihnen so gut schmecken, dass sie sich auch noch später daran erinnern. Für diese Feste eignen sich besonders gut Speisen, die sich gut einen Tag vorher zubereiten lassen. Zum Beispiel Bruschetta. Es entfaltet sein Aroma, wenn es gut durchgezogen ist. Ich habe dieses Rezept mit vier Tomaten ausprobiert. Es lässt sich aber auch verdoppeln oder vervierfachen.

BruschettaVier reife großfallende Tomaten, 1 Zwiebel, 1 bis 2 Knoblauchzehen je nach Geschmack, 1 TL Salz, 5 bis 6 Prisen Pfeffer, Olivenöl, 10 bis 15 frische Basilikumblätter

Zwiebel schälen, halbieren und in den Topf geben, Knoblauch abziehen und ebenfalls in den Topf geben. Tomaten waschen, halbieren und in den Topf geben. Salz, Pfeffer und 20 g Olivenöl dazu geben und 3 Sek. / Stufe 5 zerkleinern. Alles in eine Pfanne schütten, Basilikumblätter dazu geben und kurz aufkochen. Die Tomatenstückchen dürfen nicht zu weich werden. Es dient lediglich dazu den Tomatensaft austreten zu lassen. Garkörbchen einhängen und das Bruschetta einfüllen und einige Zeit abtropfen lassen. Später in eine Schüssel umfüllen und noch zwei, drei EL Olivenöl dazu und nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. Bis zum nächsten Tag durchziehen lassen und mit getoastetem Baguette auf’s Buffet stellen. Nicht schon vorab das Bruschetta auf das Brot streichen. Es wird sonst weich und matschig, wenn es nicht sofort verzehrt wird.

Viel Spaß beim Nachkochen wünscht euch Tanja

Filet-Töpfchen mit Paprika und Metaxasauce

FilettöpfchenDa stand ich heute Mittag in der Metzgerei Wesener und hatte immer noch keinen Plan fürs Mittagessen. Ein schneller Blick über die Auslage und schwupps da kam auch schon die Idee. Ein frisches Schweinefilet gekauft und ab nach Hause.

Filetöpfchen_filetFilet in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden, flach drücken, in der Pfanne kurz von beiden Seiten anbraten. Dabei salzen und pfeffern. Fleisch in eine Auflaufform legen. Eine rote und eine gelbe Paprika in mundgerechte Stücke schneiden. Zwei Knoblauch fein schneiden und beides in die noch heiße Pfanne geben und drei Minuten unter schwenken anbraten. Paprika über die Medaillons geben. Filettöpfchen_PaprikaIch habe noch drei reife Tomaten in Scheiben darüber gelegt. Backofen jetzt auf 170 Grad stellen. Ober- und Unterhitze.

Filetöpfchen_Tomate200 g Käse (Gauda oder Emmentaler) in Stücken in den Mixtopf geben und 5 Sek. / Stufe 8 raspeln. – Umfüllen –

So, und jetzt die leckere Sauce schnell im Thermomix gezaubert. 200 ml Wasser mit zwei Teelöffeln Brühe 5 min/100°/Stufe 2. Danach die restlichen Zutaten: 2 Becher Sahne, 200 ml Ketchup, 50 g Butter, 1 Teelöffel Salz und ein paar hübe Pfeffer, 1 Teelöffel Balsamico, 1 Spritzer Zitrone und 80 ml Weinbrand. 8 Minuten/ 100° / Stufe 2 aufkochen. Anschließend 2 Esslöffel Stärke zugeben und kurz auf Stufe 4 unterrühren und noch einmal 5 Minuten/ 100° / Stufe 2 aufkochen. Filettöpfchen_soßeDie letzten 30 Sekunden drehe ich den Regler auf Stufe 8. So wird die Sauce schön cremig und fluffig. Sauce in die Auflaufform gießen, Käse drüber streuen und ab in den Backofen für 35 bis 40 Minuten. Dazu gibt es bei uns Reis.

Viel Spaß beim Nachkochen wünscht euch Tanja 🙂

 

 

Traubenkonfitüre

Heute hatte ich noch ein paar kernlose, blaue Trauben übrig. Und Marmelade essen wir alle gern und viel. Das Ergebnis kann sich sehen und schmecken lassen.

WP_20140428_007

Zu frischem Weißbrot,  Baguette oder Waffeln mit Vanilleeis ist die Konfitüre eine Geschmacksbombe!

Uns so einfach ist die Zubereitung im Thermomix:

1 kg blaue, kernlose Trauben vom Stengel zupfen und waschen, in den Mixtopf geben und ein Pfund Gelierzucker 2 : 1 zugeben. Ich habe immer eine angefangene Tüte Gelierzucker und geben noch ca. 50 g extra dazu, damit die Marmelade auch richtig fest wird. Das ganze 5 Sek./ Stufe 5 zerkleinern. 12 Minuten bei 100 Grad einstellen und dann noch mal 1 Minute Stufe 10 pürieren. In saubere, heiß ausgespülte Gläschen füllen und nett beschriften. Ein tolles Mitbringsel, das immer gut ankommt. 🙂

Traubenkonfitüre

Traubenkonfitüre

 

Schoko-Kirsch-Nuss-Kuchen

Kirschkuchen2Wenn ich diesen Kuchen auf den Tisch stelle, am Besten noch lauwarm, dann höre ich nur noch ein Stöhnen, welches sich rund um den ganzen Tisch zieht. (Aaahhhh, hhmmmm, ohhh wie köstlich) Da schmilzt mein Herz. Das ist das tollste Lob, das man kriegen kann. Das Rezept für diesen Kuchen habe ich aus dem Bayern-Heft von Vorwerk Thermomix. Ein Glas Kirschen, Nüsse und Mandeln habe ich jetzt immer auf Vorrat im Haus, um schnell diesen Kuchen in meinem Thermotöpfchen zu zaubern, wenn Besuch im Anmarsch ist. Im Original heißt dieser Kuchen überings: Schwarzer Kirschkuchen

So, für den Rührteig brauchst du: 4 Eier, 180 g Zucker, 130 g weiche Butter in Stücken, 130 g Haselnüsse, 100 g Schokolade (egal welche Sorte, ob Vollmilch, Nougat, Nosiette, dunkle Schokolade oder sogar Nutella. Alles ist erlaubt) 1 TL Zimt, 130 g Mehl, 2 TL Backpulver

1 Glas Kirschen 680 g Abtropfgewicht

Gib alle Zutaten in den Mixtopf und verrühre alles 1 Minute auf Stufe 6. Den Teig in eine gefettete Springform geben und die abgetropften Kirschen auf dem Kuchen verteilen. (Die Kirschen sinken später noch von alleine ein)

Für den Belag nimmst du 50 g Butter, 30 g Zucker und 100 g Mandeln. Alles ins Töpfchen und 1,5 Minuten bei 60 Grad, Linkslauf, Stufe 1 schmelzen und vermischen. Die Mandelmasse verteilst du jetzt gleichmäßig auf den Kirschen und stellst die Form in den vorgeheizten Backofen. 180 Grad, Ober- und Unterhitze, 45 Minuten . (Garprobe nicht vergessen)

Dazu passt natürlich gut noch ein Klecks Sahne, sowie auch ein Schluck fluffiger Eierlikör. Dann werden deine Gäste mit Sicherheit auch nicht mehr aus dem Stöhnen rauskommen. 😉

Viel Spaß beim Nachkochen wünscht euch eure Tanja

Spinat-Lachs-Lasagne

Heute habe ich in der Rezeptwelt von Vorwerk Thermomix gestöbert. Am Liebsten koche ich einfache und schnelle Rezepte für fünf Personen. Und da bin ich auch schnell fündig geworden und zwar mit diesem Rezept!

Spinat-Lachs-Lasagne

Lachslasagne

Hab ich natürlich sofort nachgekocht und meiner Familie vorgesetzt. Und weil die so begeistert waren, hab ich schnell ein Foto für meinen Blog gemacht. Ich habe statt Gouda auf jede Schicht Parmesan gestreut. Ich schneide den Parmesan in Stücke und mahle ihn 8 Sek. / Stufe 8. Die Sauce habe ich verdoppelt.  Das Rezept findest du links im Seitenstreifen ziemlich weit unten. Du brauchst nur drauf klicken und kannst es dann auf deinem Rechner sofort speichern. Viel Spaß beim Nachkochen.

Tipps und Tricks: Ich arbeite die Sauce nicht in einzelnen Schritten ab. Ich wiege sofort alle Zutaten in den Topf und stelle 6 min. / 100 Grad / Stufe 5 ein. Bei kalten Zutaten müssen die 100 Grad auf jeden Fall erreicht sein, sonst bindet die Sauce nicht und bleibt flüssig.

Liebe Grüße eure Tanja

Suchtgefahr

34952So, ich hab es mal wieder selbst erlebt. Ich hatte diese Woche eine Rabatt-Vorführung bei einer Kundin, die den Thermomix seit gut vier Wochen hat. Ich kam aus dem Staunen nicht mehr raus. Diese Kundin hatte in diesen vier Wochen gefühlte 500 Rezepte ausprobiert. Wohlgemerkt neben ihrer Berufstätigkeit, Familie und Haushalt. Egal ob Kuchen, Gewürze, Brot, Getränke, Desserts, Saucen, Hauptgerichte und, und, und                 –  Hammmmer!  –   Unglaublich  –

Ich freue mich riesig über einen neuen Thermomix-Fan, den ich so glücklich machen konnte! 😉

Kochschule mit Nina Thiemann

Kürbisbrot

Kürbisbrot (Photo credit: Hedonistin)

Gestern gab es ein Kochtreff mit Nina Thiemann auf Heinemanns Hof. Unser Thema war Hausmannskost. Es gab einen Blitzzwiebelkuchen, Kürbisbrot mit Kürbisfleisch vom Hokkaido gebacken, Apfel-Tomaten-Marmelade (das war der Hammer), selbstgemachte Teewurst, Graupensuppe und eine köstliche Birnen Creme zum  Nachtisch. Alle haben wir zusammen gekocht und anschließend geschmaust und gequatscht. Ein toller und entspannter Abend. Wirklich schön.

Und dann hörte ich noch Jemanden sagen: „Kann deine Frau kochen? Oder habt ihr einen Thermomix?“      (Grins, grins)

Ich wünsche euch noch einen schönen Tag und hoffe, dass ich in nächster Zeit mal wieder mehr Zeit für meinen Blog und leckere Rezepte habe.

Liebe Grüße Tanja